Bild: Iris Feigel

Arbeit mit Kindern

Kinder sind nicht ausschließlich die Zukunft der Kirche, sie gehören jetzt in der Gegenwart dazu und sind mit ihren Bedürfnissen ernst zu nehmen: Als gleichberechtigte, am Gemeindeleben zu beteiligende Kirchenmitglieder. Es geht nicht darum, Kinder als Idealbilder oder Vorbilder des Glaubens darzustellen, sondern sie mit all ihren Möglichkeiten, ihrem Vertrauen, aber auch ihren Ängsten und Zweifeln wahrzunehmen und ihnen Zugänge zum christlichen Glauben auf eine Art zu vermitteln, die ihrem Entwicklungsstand angemessen ist.

Arbeit mit Kindern bildet einen wesentlichen Bestandteil des kirchlichen Lebens in den Gemeinden, Verbanden, Regionen und Kirchenkreisen. Sie bereichert das Leben in der Kirche und bietet eine Basis, sowie zahlreiche Anknüpfungspunkte für die Jugendarbeit. Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit sind ohne einander nicht denkbar.

Kinderfreizeiten, Kinderfrühstücke, Schatzsuchen, Kinderbibelwochen und –tage, Überraschungskirchen, Andachten, Ferien vor Ort, Spielenachmittage, Winterspielplätze, Zeltwochenenden, regelmäßige Kindergruppen, Kirchenübernachtungen und –erkundungen und, und, und sind in unseren Kirchenkreisen und -gemeinden zu Hause. Sie beschäftigen sich mit biblischen und anderen Geschichten, spielen, machen Lagerfeuer, basteln, singen, beten, toben, theologisieren und bringen Themen über Gott und die Welt zur Sprache: Mut und Angst, Vertrauen und Enttäuschung, Freuen und Trauern, Karfreitag und  Ostern, Freundschaft und Streiten, Kinderrechte sind nur einige davon.

feigel_2014_600_nf_l
Iris Feigel
Tel.: 0511 1241-554

huchthausen_2014_600_nf_l
Uwe Huchthausen
Tel.: 0511 1241-473