Texte für Frieden

Diese Seite bietet Ihnen/Dir Texte aus dm Themenfeld "Frieden". Einige der Texte sind direkt abgedruckt, auf andere verweisen wir durch Links.

Frieden

In vielen Teilen der Welt hat der Frieden kein Aufenthaltsrecht.
Er ist ein Flüchtling, verfolgt, vertrieben und heimatlos. Noch immer! Jede Bitte um Frieden stellt ihm ein Visum aus. Jeder Ruf nach ihm baut ihm ein Haus.

1

Herr, unser Gott, wir sind hier zusammengekommen,
weil wir betroffen sind von den schrecklichen Bildern
in den Zeitungen und im Fernsehen.
Mit unseren Ängsten, unserer Trauer,
unserem Erschrecken und unserer Ohnmacht
kommen wir zu dir.

Nach jedem Vers spricht der Sprecher: »Herr, wir bitten dich«
Die Gemeinde antwortet: »Kyrie, Kyrie eleison, Herr, guter Gott erbarme dich!«
Der Sprecher zündet jeweils eine Kerze an und stellt sie in die Mitte

Herr, unser Gott, wir spüren die Wunde an unserer Welt,
ehemals bunte Teile färbt ein Blutstrom tödlich rot,
unsere Welt leidet unter so vielen Kriegen.
Sie leidet an Gier, Hass, Neid und Rachsucht,
an Unmenschlichkeit und Lieblosigkeit,
sie leidet an Macht- und Geldsucht,
sie leidet an jedem Schlag,
an jedem Schuss, an jeder Bombe.
Wir betrachten diese Wunde mit Angst und Sorge.
Alles scheint weit weg, doch es beginnt vor unserer Tür.
Wir spüren auch,
dass wir diese Wunde mit zu verantworten haben.
Herr, unser Gott,
wir spüren die Wunde unserer Welt:
Die Klugheit liegt am Boden,
die Vernunft wird noch verrückt,
die niedrigsten Instinkte schlagen zu, wohin man blickt.
Wir betrachten diese Wunde mit Angst und Sorge.
Alles scheint weit weg,
doch es beginnt vor unserer Tür.
Wir spüren,
dass wir diese Wunde mitzuverantworten haben.

»Herr, wir bitten …«

Herr, unser Gott, wir bitten dich für alle Menschen,
die von gewaltsamen Auseinandersetzungen betroffen sind:
• für die zahllosen Opfer, die ihr Leben lassen mussten,
• für die Familien, die um ihr Leben bangen,
• für die Frauen und Kinder, die unter der Gewalt und den katastrophalen Verhältnissen leiden und zu unschuldigen Opfern werden,
• für die Opfer, die durch Verwundung Schmerzen leiden oder durch Grausamkeit verstört sind,
• für die Soldaten, deren Angst vor dem Tod mit Parolen über Pflichterfüllung und Vaterland vernebelt wird.

»Herr, wir bitten …«

Herr, unser Gott,
unsere Welt leidet unter den Machthabern dieser Welt,
die von dummer Arroganz,
tiefster Intoleranz und Verachtung geleitet werden.
Wir bitten dich, lass die Regierenden zur Vernunft kommen,
gib du ihnen die Einsicht,
dass Gewalt nie zum Frieden führen kann,
lass sie ernsthaft nach neuen Wegen zum Frieden suchen
und den Krieg möglichst schnell beenden.

»Herr, wir bitten …«

Herr, unser Gott,
wir bitten dich auch für uns.
Lass uns immer wieder neu für den Frieden beten.
Lass uns immer wieder den Einsatz für den Frieden durch eine ausgestreckte Hand wagen,
durch ein verbindendes liebes Wort,
durch Teilen und durch den Abbau von Trennendem,
und vor allem: durch unser Widerstehen der Gewalt.
Schenke uns dazu Kraft und deinen Segen.
Schenke den Wunden der Welt Heilung
durch Jesus Christus, deinen Sohn, der die Welt mit dir versöhnt hat.

Unter Verwendung von Songzeilen aus © PUR: Neue Brücken

2

Lieber Gott, auf der Welt passiert viel Unheil!
Es werden Kriege geführt,
Diktatoren unterdrücken das Volk.
Menschen verhungern und verdursten.
Die großen Nationen der Welt mischen sich oft ein,
doch ist das immer richtig?
Ich bete dafür, dass sich die Lage in Nahost
sowie in vielen Teilen Afrikas bessert
und dass Menschen kein Leid mehr widerfährt.
Lieber Gott, ich bitte dich,
segne und hilf den Menschen, die hungern müssen
und denen, die durch Naturgewalten und Kriege
ihr ganzes Hab und Gut verloren haben.
Gib den Hungernden zu essen
und den Menschen, die vor dem Nichts stehen,
gib neue Lebenskraft.

3

Gott, der du den Frieden liebst,
du willst nicht, dass Menschen aneinander leiden;
du willst, dass sie miteinander leben in Offenheit und Wahrhaftigkeit.
Wie viele Orte gibt es,
an denen dein Wille missachtet wird,
an denen Menschen zu Tätern und zu Opfern werden.
Wir bitten dich für alle, denen Unrecht geschieht,
Mädchen, Jungen, Frauen und Männer;
wir bitten dich für alle Opfer,
dass sie nicht vergessen werden: Kyrie eleison!

Wie viele Orte gibt es,
an denen dein Wille erfüllt wird,
an denen Menschen zu Brüdern und Schwestern werden.
Wir bitten dich für alle, die anderen beistehen,
Mädchen, Jungen, Frauen und Männer;
wir bitten dich für alle Helfenden dieser Welt,
dass sie nicht müde werden: Kyrie eleison!
Wir bitten dich für deine Gemeinden,
dass sie deinem Willen nachkommen,
dass sie deinen Frieden bewahren, nicht als Oase,
sondern als Saatkorn, das in der Welt groß wird.
Wir bitten dich für alle Menschen unserer Gemeinde,
dass sie Gemeinschaft erfahren, Nähe und Menschlichkeit.

Wir bitten dich für alle Menschen unserer Gemeinde,
dass sie Gemeinschaft stiften,
Nähe zulassen und menschlich handeln: Kyrie eleison!

4

Freundlicher Gott,
wir bitten dich für alle Kinder und Jugendlichen.
Schenke ihnen die Gewissheit,
dass sie von dir geliebte Personen sind,
Menschen mit eigener Würde
und dem Recht auf eine Zukunft.
Großer Gott,
wir bitten dich für Menschen allen Alters,
die verzweifelt sind in katastrophalen Situationen, Not und Angst:
Schenke ihnen neuen Lebensmut.

   Gütiger Gott,
wir bitten dich für die Menschen,
die Opfer von Gewalt werden:
Schenke Du Gerechtigkeit und bewahre ihre Seelen.
   Gnädiger Gott,
wir bitten dich für alle Menschen,
die Macht über andere haben:
Schenke ihnen Orientierung für ihr Handeln und Weitsicht für ihre Entscheidungen.
   Barmherziger Gott,
wir bitten dich für uns, unser Leben und unsere gemeinsame Arbeit:
Schenke uns die Kraft, mit allem was neu und anders ist,
kreativ umzugehen,
gib deinen Segen zu dem, was wir tun.
   Fröhlicher Gott,
bewahre unsere Herzen und Sinne,
pflanze die Vision vom Shalom tief in unsere Herzen ein
und lass den Frieden immer wieder neu Gestalt gewinnen in unserem Denken, Handeln und in unserem Miteinander.
   Allmächtiger Gott,
in der Stille bringen wir
unsere ganz persönlichen Bitten vor Dich.
Du, Gott, hörst uns an, wenn wir Dich rufen.

5

Erlöse uns von dem Bösen, Gott!
Erlöse uns von der Kurzsichtigkeit,
Gewalt mit neuer Gewalt beantworten zu wollen.
Erlöse uns von den Lügen, den leeren Phrasen, der Propaganda des Todes.
Erlöse uns von dem Zynismus der Macht, ihren Täuschungen und Entschuldigungen.
Erlöse uns von der Furcht.

Schenke uns Weitblick und langen Atem,
um geduldig das Unrecht zu überwinden,
so beharrlich wie Wasser den Stein höhlt.
Dein Wille geschehe, auch unter uns!
Es ist nicht dein Wille, Gott,
dass Menschen gequält werden,
verfolgt, unterdrückt und getötet: nirgendwo.
Es ist nicht dein Wille,
dass Menschen in die Luft gebombt werden,
dass sie Opfer von Fanatikern und Terroristen werden.
Es ist nicht dein Wille,
dass Hass und Blindheit sich in der Welt vermehren.
Dein Wille geschehe, auch hier,
deine Liebe wachse, deine Großzügigkeit und Freiheit,
damit die Welt nicht dunkler, sondern heller werde.
Mache uns zu Freundinnen und Freunden deines Friedens,
die ihn in die Welt bringen, in Herzen und Köpfe.

6

Gott, wir danken dir dafür,
dass alle Menschen gleich geschaffen sind.
Danke, dass du uns alle gleich behandelst,
egal, was wir getan haben.
Hilf uns dabei, allen, die uns begegnen,
ohne Vorurteile entgegenzutreten und uns nicht vom Äußeren täuschen zu lassen.
Gott, wir danken für deine Gebote,
die für Gerechtigkeit sorgen sollen.
Danke, dass du durch Jesus, deinen Sohn,
versucht hast, uns zu zeigen,
was Frieden und Gerechtigkeit bedeuten können.
Hilf uns, nicht nach dem Augenschein zu urteilen und für Gerechtigkeit zu sorgen.
Doch die Gerechtigkeit ist noch nicht vollkommen
und Frieden kann nur entstehen, wenn alle mithelfen.
Steh uns bei, deine Ideen zu verbreiten.

7

Lieber Gott, ich bitte dich,
dass wir etwas aus dieser Andacht in den Alltag mitnehmen.
Oft wollen wir vergeben, aber es fällt uns schwer.
Wir möchten dich bitten,
dass du uns auf den richtigen Weg stellst und uns hilfst, Menschen zu vergeben.

8

Lieber Gott, ich bete zu dir,
lass meine Liebe halten.
Ob Streit oder Hass, ob Schmerz oder Trauer.
Lass den einen für den anderen da sein.
Lass nie Eifersucht aufkommen.
Lass unsere Liebe halten für immer und ewig.

9

Ich träume von einer Welt ohne Rache,
in der ein jeder lache.
Ich träume von einer Welt ohne Leid,
voll Geborgenheit.
Ich träume von einer Welt, in der keiner weine,
in der immer die Sonne scheine.
Und irgendwann mache ich die Augen auf und ich bin da,
in dieser Welt, ganz wunderbar!

Die Themenhefte mit Gebeten, Texten und Materialien zu Andachten und Gottesdiensten sind bestellbar im ejh-Shop.

Der Andere ist nur der Andere
und nicht dein Feind.
Seine Fremdheit
ist Teil einer Geschichte,
die du bislang nicht gelebt hast.
Kein Grund sich zu fürchten.
Ob Frau oder Mann,
ob dunkle Haut oder helle,
wir alle sind Menschen, Gottes Familie,
dazu bestimmt, voneinander zu wissen,
miteinander zu teilen, gemeinsam zu leben.
Folgt denen nicht, die euch verführen,
im Anderen den Gegner zu sehen,
seid ungeschickt, ein Gewehr zu bedienen,
verlernt das Morden, den Haß
und übt euch darin, freundlich zu sein
gegen jederfrau, jedermann.
Der Frieden ist wie ein Kind,
er braucht unsere Liebe und Aufmerksamkeit,
er wird wachsen,
wenn wir auf ihn achten.
Gott weiß, was wir können.
Die Andere ist nur die Andere,
ein Farbton
im großen Bild Gottes.
Amen

Wolfgang Blaffert

 

Evangelisches Gesangbuch (Ausgabe Bremen/Niedersachsen) 416
O Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens

A O Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,
dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,
dass ich verbinde, da, wo Streit ist,

V dass ich die Wahrheit sage, wo der Irrtum herrscht,
dass ich den Glauben bringe, wo der Zweifel drückt,
dass ich die Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält,
dass ich ein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,
dass ich Freude mache, wo der Kummer wohnt.
Alle wiederholen den Kehrvers.

V Herr, lass du mich trachten:
nicht, dass ich getröstet werde,
sondern dass ich andere tröste;
nicht, dass ich verstanden werde,
sondern dass ich andere verstehe;
nicht, dass ich geliebet werde,
sondern dass ich andere liebe.
Alle wiederholen den Kehrvers.

V Denn wer da hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.
Alle wiederholen den Kehrvers.

Text: aus der Normandie um 1913, früher Franz von Assisi zugeschrieben; Melodie: Rolf Schweizer 1962/1969

 

FRIEDENSGEBET
Gott der Liebe und des Friedens,
mit Sorgen schauen wir in die Ukraine und nach Russland.
Wir bitten dich für alle,
die in die diplomatischen Verhandlungen involviert sind.
Wir bitten dich um Weisheit und Geduld und den unbeirrbaren Willen zum Frieden.
Wir bitten dich für die Menschen in der Ukraine, in Russland und in ganz Osteuropa.
Wo Härte und militärische Stärke vorherrschen,
schaffe du, Gott, dir Raum mit deiner Sanftheit und
Güte und der Liebe zum Kleinen und Schwachen.
Wo Angst und Misstrauen sind,
schaffe dir Raum mit deiner Großzügigkeit,
mit der Hoffnung und dem Vertrauen.
Wo vergangene Ereignisse und Entfremdung
Wunden geschlagen haben,
da schaffe dir Raum
mit deinem heilsamen Geist der Versöhnung.
Schaffe dir Raum, Gott, und deinem Shalom, deinem
Frieden, der alle Menschen sieht und allen gilt.
Amen.
Pn. Miriam Haseleu, Kirchenkreis Köln-Mitte

Gebet um den Frieden

Gott des Friedens und der Gerechtigkeit, wir beten zu dir.
Wir beten für die Menschen in der Ukraine.
Wir beten für Frieden und dafür, dass die Waffen niedergelegt werden.
Wir beten für alle, die sich vor dem Morgen fürchten und bitten dich,
dass der Geist der Zuversicht und Hoffnung sie erreichen möge.
Wir beten für alle, die Macht über Frieden und Krieg haben, für Weisheit,
ein gutes Urteilsvermögen und Mitgefühl, wenn sie ihre Entscheidungen treffen.
Wir beten besonders für alle Kinder in der Ukraine
und in den Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt, deren Leben in Gefahr und voller Furcht ist,
dass du sie beschützt und spürbar umfängst mit Deiner Liebe!
Wir bitten für Frieden in der Welt im Namen Jesu Christi, dem Friedefürsten, unserem Bruder.
Amen.

Nach dem „Prayer for Ukraine“ der Erzbischöfe von Canterbury und York

Ansprechpartner:innen

Gellert-2021-72-nf-privat_10x15
Lisa Gellert

horn_2016_600_nf_l_JS5_6234
Franziska Horn

Marco Kosziollek