Jugendpolitik

Aktive Jugendpolitik ist notwendig – und macht Spaß!

In der Evangelischen Jugend finden Kinder und Jugendliche Räume, in denen sie sich ausprobieren und den Verband aktiv mitgestalten können. Sie lernen und erfahren für ihre Bedürfnisse, Themen und Ziele einzutreten. 

Jugendpolitik soll die Lebensverhältnisse von Jugendlichen unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Anliegen gestalten. Gute Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche in Freizeit und Familie, aber auch in Schule, Ausbildung und Beruf brauchen auch gute gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen, inklusive jugendgerechter Strukturen.

Dafür setzen sich Hauptberufliche und Ehrenamtliche aus der Evangelischen Jugend auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen vom Stadt- oder Kreisjugendring über Jugendhilfeausschüsse und Präventionsräte bis hin zum Landes- und Bundesjugendring ein. So ist gewährleistet, dass Politik und Gesellschaft jugendsensibel denken und handeln und die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen nicht aus dem Blick verlieren.

Jugendpolitik auf Landes- und Bundesebene

Über die Referentin für Jugendpolitik werden die Interessen der evangelischen Jugend in einigen Gremien auf Landes- und Bundesebene vertreten und bearbeitet. Darüber hinaus sind viele weitere Akteur*innen aus der ev. Jugend und den Verbänden eigener Prägung für die Interessen des ev. Jugend der LK Hannovers unterwegs.

aejn
In der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Niedersachsen e.V. haben sich evangelische Jugendverbände aus Landeskirchen, Freikirchen und Verbänden eigener Prägung in Niedersachsen zusammengeschlossen, um die Interessen junger Menschen und jugendpolitische Belange evangelischer Jugendarbeit gegenüber staatlichen, kirchlichen und anderen Stellen gemeinsam zu vertreten. Die Geschäftsstelle der aejn e.V. befindet sich im Landesjugendpfarramt.
www.aejn.de

ljr nds
Der Landesjugendring Niedersachsen engagiert sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen und vertritt sie im öffentlichen und politischen Raum. Dies betrifft sowohl die rechtlichen Rahmenbedingungen auf der Bundes-, der Landes- und der kommunalpolitischen Ebene als auch die förderpolitische Grundausstattung für eine funktionsfähige Jugendarbeit in Niedersachsen.
www.ljr.de

ljha nds
Der Landesjugendhilfeausschuss ist das fachpolitische Gremium zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe in Niedersachsen. Er kann Rahmenvorgaben für Entscheidungen der Verwaltung des Landesjugendamtes machen und allgemeine Empfehlungen an die Träger der Kinder- und Jugendhilfe geben. Darüber hinaus berät er die Landesregierung bei der Verwendung der Mittel, die vom Land für die Jugendhilfe bereitgestellt wurden. Der Landesjugendhilfeausschuss hat verbindliche Beschlussrechte und die Möglichkeit, die eigenen Beschlüsse und Stellungnahmen unabhängig zu veröffentlichen.
www.soziales.niedersachsen.de

aej
Die Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der evangelischen Jugend in Deutschland. Als Dachorganisation vertritt die aej die Interessen der evangelischen Jugend auf Bundesebene gegenüber Bundesministerien, gesamtkirchlichen Zusammenschlüssen, Fachorganisationen und internationalen Partner*innen.
www.evangelische-jugend.de

Ansprechpartner*in

Claudia Stelzmann
Tel.: 0511 1241-571

Sekretariat

Leonie Spiller
Tel.: 0511 1241-572
Fax: 0511 1241-492

GiG - Gestärkt in Gremienarbeit

  • Du hast Lust auf Gremienarbeit?
  • oder du wünschst dir mehr Impulse und Informationen für deine bisherige Gremienarbeit?
  • oder du hast Interesse in der ev. Jugend zu bewegen und schaffst es aber nicht regelmäßig Gremienarbeit zu leisten?

Dann komm zu GiG - dem Workshop für Ehrenamtliche! 5.11. - 7.11.2021 im Ev. Jugendhof Sachsenhain

Mehr Infos...