Materialien für Frieden

Die Nachrichten und Bilder aus der Ukraine erschüttern. Da fällt es manchmal schwer, die passenden Worte zu finden, wenn Kinder und Jugendliche Fragen stellen und Gesprächsbedarf haben. Die Ängste und Gefühle von Verunsicherung, Bedrohung, Trauer und vielleicht auch Wut brauchen Raum.

Auf dieser Seite stellen wir Materialien, Links, friedenspädagogische Angebote u.ä. zur Verfügung, um mit Kindern und Jugendlichen über Krieg, Konflikte und Frieden, allgemein aber auch speziell zum Krieg in der Ukraine, ins Gespräch zu kommen.

Links und Materialien

Online-Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche der Berghof Foundation

Allgemeine Informationen zu Krieg, Frieden, Konflikt, Gewalt und die Möglichkeit, dass Kinder/Jugendliche eigene Fragen einreichen können, die von Expert*innen beantwortet werden >> Link zu "Frieden fragen"

Logo-Kindernachrichten

Auch die Kindernachrichten des zdf haben eine entpsrechende Seite veröffentlicht. >> hier geht es zu Logo

 

Informationen der Bundeszentrale für politische Bildung

Das Infoportal der bpb für Kinder finden Sie >> hier.
Dort gibt es ein "Spezial" und ein "Lexikon" zum Ukraine-Krieg.

 

Spirituelle Impulse für Familien und Kinder

EKD-Material für die Konfirmandinnen*Konfirmandenarbeit

Auch Konfirmandinnen*Konfirmanden wollen sich mit den tagesaktuellen Themen auseinandersetzen. Zum Krieg in der Ukraine finden sich hier entsprechende Materalien >> Konfi-Material "Frieden"
Die landeskirchliche Internseite des Beauftragten für Konfi-Arbeit finden Sie hier.

Über den Krieg reden

Hier finden Sie eine Linkliste für Gespräche mit Kindern und Jugendlichen - mit drei Unterkategorien:

  • Sorgen und Ängste ernstnehmen,
  • Vertrauenswürdige Informationen,
  • Faktencheck und Quellenkritik

>> Zur Seite der ev. Trägergruppe

>> Eine vergleichbare Seite der Servicestelle Kinder- und Jugenschutz mit auch nicht-deutschen Texten findet sich hier.

 

Friedensbildung – Vermittlung von Expert*innen in ziviler Konfliktbearbeitung als Referent*innen für sicherheitspolitische Fragen über das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)

Über das NLQ wird ein Netzwerk aus Expert*innen der deutschen Sicherheitspolitik, die alle Erfahrungen in ziviler Konfliktbearbeitung haben, koordiniert. Teilweise waren sie selbst in Krisen- und Kriegsgebieten im Einsatz und können davon berichten. Sie werden normalerweise von Schulen angefragt, haben also auch Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ihr Wissen können sie in unterschiedlichen Formaten vermitteln: Workshop, Vortrag, Podiumsdiskussion. >> zu den Friedensexpert*innen

 

Padlet des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg

  • mit Impulsen,
  • Links nach Altersstufe – Grundschule bis Oberstufe/Berufsschule
  • nach Kategorien

>> zum Padlet

 

RPI Loccum

Material zum Thema Frieden (mit Links und Verweisen) finden sich auch auf der Seite des RPI Loccum >> hier geht es zum Material des RPI

 

Friedenspädagogische Angebote der Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste

Es können Workshops zu Vielfalt (Vorfahrt für Vielfalt) und gegen Rechts/ Diskriminierung (Schritte gegen Tritte) angefragt werden. Zudem kann die Ausstellung „Frieden geht anders“ ausgeliehen werden.
>> Friedenspädagogische Angebote der Friedensarbeit

 

Friedensort der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Die Landeskirche unterstützt acht Friedensorte, die unterschiedliche Angebote vorhalten zu Themen wie Flucht, Gedenken an die NS-Zeit, Sicherheitspolitik, Rassismuskritische Bildungsarbeit u.v.m.
>> https://www.kirchliche-dienste.de/arbeitsfelder/frieden/Friedensorte

 

Toolbox "gewagt - Frieden und Freiheit gestalten"

„gewagt – Frieden und Freiheit gestalten“ heißt der kreative Werkzeugkoffer, der zum Austausch zu den Themen Frieden und Freiheit anhand von Bildern, Rätseln, Aktionen sowie historischer und globaler Einordnung anregt. Das Autor*innen-Team aus den Bereichen Friedenspädagogik, Kirche und Schule hat gemeinsam 110 Gesprächsanlässe entwickelt. Dabei ist die Zielgruppe bewusst breit gewählt. Ob in der Jugendgruppe, in der Familie, mit dem Kollegium, im Kirchenvorstand, am Stammtisch oder mit Freund*innen, die Toolbox bietet den Rahmen für einen Diskurs, ohne fertige Antworten oder feste Positionen zu liefern.

>> Zur Bestellung beim Verlag: https://ejw-buch.de/gewagt-4260175272909.html

 

Weitere Hilfreiche Links - Sprachkurse etc...

Der CVJM-Landesverband Hannover hat weitere hilfreiche Links z.B. zu allgemeinen Informationen des Landes, Zuschüssen, Sprachunterstützung und ähnlichem zusammengestellt:
>> https://cvjm-lvh.de/2022/03/16/ukraine-zusammenstellung-von-hilfreichen-informationen-und-links/

 

Informationen der Bundeszentrale für politische Bildung

Allgemeines Informationsportal zu Krieg und Frieden finden Sie >> hier.

Und eine Themenseite zu Krieg in der Ukraine finden Sie >> hier.
(Die Seite wird regelmäßig aktualisiert mit den neusten Informationen. Neben einer europäischen Presseschau, aktuellen Entwicklungen gibt es auch Länder-Analysen und Hinweise für die Thematisierung im pädagogischen Kontext.)

Eine neue "Was geht?"-Broschüre widmet sich den aktuellen Entwicklungen ebenso wie den geschichtlichen Geschehnissen. Die Internetseite gibt dabei nicht nur Zugriff auf einen pdf-Download, sondern bietet weiterführendes pädagogices Material.

Der Landesjugendring Berlin hat eine auf ukranisch verfasste Broschüre herausgebracht, die darüber infomiert, was Jugendverbände tun und wie man daran teilnehmen kann.

Der Landesjugendring Schleswig-Holstein gibt in seiner Broschüre auch Tipps zur Finanzierung von Projekten. >> "Was können Jugendgruppen tun?"

Modellprojekte zur Arbeit mit Geflüchteten finden sich auf einer Sammel-Webseite.

Unter dem Titel "Angekommen - Jugendarbeit mit jungen geflüchteten Menschen in Hessen" hat der Hessische Jugendring bereits 2016 eine Broschüre mit Aktionsideen heraugegeben.
In ähnlicher Weise informiert der Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern über mögliche Aktivitäten  und der Bundesjugendring mit einer Broschüre zu "Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten".

 

Statements aus der Jugendarbeit

Statement der Landesjugendkammer zur Situation in der Ukraine

Unter dem Titel „Autokratische Machtspiele und Gewalt können niemals eine Antwort sein“ finden Sie hier das Statement der Landesjugendkammer zur Situation in der Ukraine.

Thematisch passende Musik

Marianne Neumann und Rocco Horn haben als das Duo "Berge" einen ähnlichen Blick auf die Welt und besingen in ihren Liedern das, was die Menschen beweg. Ihr Song "Kein Grund für Krieg" findet sich hier.

Hoffnung stiften - ohne Worte

Hoffnung stiften geht vielfach ohne Worte.
Einige dezidiert mehrsprachige und auf den Krieg in der Ukraine ausgerichtete Artikel finden sich im Shop der Marburger Medien.

Unfallkasse Berlin - Materialien zu Trauma

Die Unfallkasse Berlin hat „älteren“ Trauma-Broschüren (Trauma – was tun? Für Erwachsene und für Menschen, die mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu tun haben – 16 – 20 Seiten) auf Ukrainisch und auf Russisch übersetzt und online gestellt. Diese können für die Arbeit mit Geflüchteten jederzeit kostenfrei über die folgenden Links heruntergeladen werden.

Bitte beachten: Die benannten Links führen zu verkürzten „älteren“ Versionen des ZTK. Die regulären Trauma Broschüren finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:innen

horn_2016_600_nf_l_JS5_6234
Franziska Horn

Marco Kosziollek