Szenenwechsel

Sich ausprobieren in einem ganz anderen Umfeld! Eine Chance für Jugendliche ab 15 Jahren. Szenenwechsel bietet während der Osterferien die Gelegenheit, für eine Woche in einer diakonischen Einrichtung ein Kurzpraktikum zu absolvieren. Die Jugendlichen werden dabei von Hauptamtlichen aus kirchlicher Jugendarbeit und Diakonie vorbereitet, während der Zeit betreut und am Ende feierlich verabschiedet.

Szenenwechsel weist viele gute Seiten auf und lässt alle, die beteiligt sind, gewinnen:
Die wichtigsten Gewinner/innen sind die Jugendlichen selbst. Sie machen ungewohnte Erfahrungen und stoßen auf ein breites Wohlwollen der Einrichtungen und der Menschen, denen sie dort begegnen. Manche gewinnen für sich sogar eine berufliche Perspektive.

Für die Kirchenkreisjugenddienste und die Diakonischen Werke vor Ort ist Szenenwechsel oftmals die erste Gelegenheit, Hand in Hand zu arbeiten. Auf diese Weise erfahren beide Seiten mehr voneinander. Kontakte vertiefen sich.

Szenenwechsel verschafft den Beteiligten sowie dem gesamten Kirchenkreis eine „gute Presse“. Die Öffentlichkeit nimmt positiv wahr, dass Möglichkeiten für ein soziales Engagement geschaffen werden und registriert sehr genau, welche Einrichtungen sich zur Verfügung stellen.

Ein weiterer Pluspunkt: Kosten entstehen kaum! Das Projekt wird durch landeskirchliche Mittel zu 50%  unterstützt; viele anfallende Ausgaben werden auf Antrag erstattet.
Wir unterstützen und beraten diejenigen, die den Szenenwechsel initiieren, auf vielfältige Weise. Ein Neueinstieg ist problemlos möglich.

Szenenwechsel ist ein Langzeitprojekt zwischen dem Landesjugendpfarramt im Haus kirchlicher Dienste in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und dem Diakonischen Werk Evangelischer Kirchen in Niedersachsen e. V.

Ansprechpartner*in

Wolfgang Greite-Blaffert
Tel.: 0511 1241-565

Sekretariat

Bettina Heitmann
Tel.: 0511 1241-574