Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Pilgerweg

Mit den Füßen beten

Einmal alles stehen und liegen lassen, »aufbrechen« im wahrsten Sinne des Wortes, Kopf und Herz durchlüften, die Seele in den Wind hängen. Pilgern ist Spiritualität in Bewegung.

Nur wo Bewegung ist, kann auch Veränderung geschehen. Nur wo wir nicht stehen bleiben, können wir uns auch bewegen lassen. Vielleicht wäre es nicht der schlechteste Einfall, vor den anstehenden Neukonzeptionen jeweils ganze Kirchenkreise losziehen zu lassen.

Wer sich auf einen Weg macht, muss mit leichtem Gepäck losziehen. Vieles von dem, was so wichtig zu sein scheint, wird zurückgelassen. Pilgern ist auch eine Übung im leichter Werden.

In den zurückliegenden Jahren haben viele Menschen die uralte Tradition des Pilgerns für sich wiederentdeckt, auch im Bereich der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Anläßlich des Kirchentages 2005 eröffnete Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann den ökumenischen Pilgerweg Loccum - Volkenroda. Die Strecke vom Kloster Loccum zum Kloster Volkenroda in Thüringen ist rund 300 km lang und führt durch landschaftlich und historisch äußerst reizvolle Gegenden.

Nähere Infos

Ansprechpartner

Wolfgang Blaffert

Pastor, Referent für Fortbildung, Jugendforschung und Theologie
Telefon: 0511 1241-565 • Telefax: 0511 1241-978 • E-Mail
Mitarbeiterin: Bettina Heitmann

mehr...