Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Annäherung an das Thema

Ein Beispiel aus der Praxis

Vom 24.-26. Januar 2009 fand in Verden das Sprengeljugendtreffen des Sprengels Stade zum Thema "Kotzt dich Armut an?" statt. In verschiedenen Workshops wurde zum Thema gearbeitet, in einem auch zur Frage der Benachteiligungen in unserer Gesellschaft durch Einschränkungen, mit denen Menschen leben (müssen) - Erfahrungen, die u.a. im Projekt "Szenenwechsel" gesammelt werden können.

In einem ersten Durchgang machten Teilnehmende handfeste eigene Erfahrungen mit unterschiedlichen körperlichen Einschränkungen und ihren Auswirkungen. Die Aufgabenkarten dazu sind unten zu finden. (Sie beziehen sich auf die Gegebenheiten des Sachsenhains, lassen sich aber ohne viel Aufwand abwandeln und verändern.)

Anschließend entwickelten die Teilnehmenden eigene Spielideen, die sich in Gruppenstunden, bei Konfi-Aktionen oder Werbeveranstaltungen in Schulen einsetzen lassen.

Die Ideensammlung soll fortgesetzt werden - dazu gibt es unten ein Leerformular. Wer Ideen hat oder Erfahrungen aus Auftakt-/Werbeveranstaltungen anderen zur Verfügung stellen möchte, füllt den Bogen aus und mailt ihn uns zu. Dadurch kann diese Sammlung weiter wachsen. Vielen Dank!

Im Landesjugendpfarramt gibt es eine Kiste mit vielen Materialien für solche Übungen: Brillen, die unterschiedliche Sehbeeinträchtigungen simulieren; Ohrenschützer; Blindenstöcke; Spiele für Sehbehinderte; Gewichtswesten und -gürtel für die Simulation von Altersbeeinträchtigungen usw. Sie kann bei Abholung ausgeliehen werden. Wer selbst etwas anschaffen möchte: Materialien für Sehbehinderte sind in großer Auswahl erhältlich beim Blinden- und Sehbehindertenverband Ost-Baden-Württemberg e.V. (www.bsvobw.de),  außerdem www.bfs-ev.de .