Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Arbeits- und Praxisseminare

Arbeitsseminare

Seit vielen Jahren führt der Landesjugenddienst im Jugendhof Sachsenhain während der Oster- und Herbstferien Arbeitseinsätze durch, bei denen Naturpflege- und Instandhaltungsarbeiten auf dem Programm stehen.

Jugendliche und junge Erwachsene, SchülerInnen, StudentInnen und ArbeitnehmerInnen nehmen sich jeweils eine Woche Zeit, um miteinander das riesige Gelände um den Jugendhof herum zu pflegen, Wege und Gebäude instand zu setzen oder auch Neues zu schaffen. "Alte Hasen" treffen "Neulinge"; Erfahrungen und Fertigkeiten werden weitergegeben; unterschiedlichste Menschen treffen aufeinander und packen gemeinsam Aufgaben an.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten kommen nicht zu kurz: abends in der Feuerhütte, am Kamin,  beim Spielen drinnen oder draußen, Abendandacht in der Kapelle, .....

Gemeinsam Erlebtes und Geschafftes verbindet - nicht umsonst sind viele Teilnehmende immer wieder dabei. "NeueinsteigerInnen" sind herzlich willkommen!

 

Wer gern im Team arbeitet, etwas handwerkliches Geschick hat und sich nicht vor körperlicher Arbeit scheut, wird bei den Arbeitsseminaren viel Spaß mit anderen haben und dabei etwas Sinnvolles - auch für andere - tun können!

Das Arbeitsseminar im Herbst 2013 stand vor allem unter den Vorzeichen von Geländepflege und Instandhaltung. Ein besonderes Highlight war die Erneuerung eines Brückengeländers an der Halse. Unter Anleitung eines erfahrenen Zimmermanns wurde aus selbst geschlagenen und entrindeten Eichenstämmen ein neues Brückengeländer mit gezapften Verbindungen. Dieses Schmuckstück ist neben der Storchenstation zu sehen.

Viele kranke Bäume bereiten dem Arbeitsseminar Sorgen; einige sind bereits gefällt worden - darunter eine riesige Eiche. Mit Hilfe der Familie Müller, die auch Fahrzeuge und Maschinen bereitstellte, konnten solche Aufgaben gut gemeistert werden.

Auch der Weg an der Wiese entlang wurde saniert: viele Kubikmeter Mineralgemisch wurden verteilt und verdichtet, so dass Fahrzeuge nun keine Schräglage mehr haben. Dies ist im Hinblick auf das Camp wichtig.

"Routinearbeiten" kosten auf dem weitläufigen Gelände immer viel Zeit. Alle Freiland-Wasserleitungen und das Sanitärgebäude auf dem Zeltplatz wurden winterfest gemacht. Das Laub aus Dachrinnen, Abläufen und Fangkörben wurde beseitigt, kleine Schäden repariert.

Etliche Zaunpfähle, vor allem im Einfahrtbereich, waren morsch und mussten ersetzt werden, ebenso Stützpfeiler oder Pfähle. Das meiste Holz dafür kommt aus dem eigenen Wald.

Die Nistkastenpflege ist inzwischen fester Bestandteil des Aufgabenkatalogs. GPS-gestützt lassen sich auch von "Neuen" die Standorte finden. Neben der Reinigung der Kästen stehen auch Reparaturen und "Neubauten" auf dem Plan. Einige Teilnehmende lernten beim Zuschneiden der Holzplatten auch den Umgang mit verschiedenen Maschinen. Das "Werkstattprogramm" fand guten Anklang und soll künftig - vor allem für "Neue" -  fortgesetzt werden.

Für weitere Baumaßnahmen wurden Bäume gefällt und entrindet. Das Kronenholz wurde aufgesägt, gespalten und zu stattlichen Mieten aufgestapelt. Kuschelige Abende vor dem Kamin oder in der Feuerhütte brauchen jede Menge Holz; um es gut getrocknet zu brennen, muss bereits 2- 3 Jahre vorher geplant werden.

Das Arbeitsseminar ging wie immer mit einem liebevoll von der Küche vorbereiteten Essen zu Ende. Ein "Dankeschön!" geht an alle, die dabei waren und ihren Beitrag zum Erhalt des Sachsenhain geleistet haben!

Das nächste Arbeitsseminar findet im Frühjahr 2014 vom 11.-17.04. (Osterferien) statt.

Nähere Informationen bei Klaus Roes oder Thomas Ringelmann.

Anmeldungen für Interessenten aus dem KK Uelzen auch bei Rüdiger Sawatzki.

Praxisseminare mit Schulklassen

In Zusammenarbeit mit der SchülerInnenarbeit im Landesjugendpfarramt führen wir auch mit Klassen berufsbildender Schulen praxisorientierte Seminare durch. 

Neben fachpraktischen Arbeiten zur Renovierung oder Instandhaltung des Jugendhofs Sachsenhain in Verden spielen die Stärkung von sozialen Kompetenzen wie Gruppen- und Teamfähigkeit der Teilnehmenden eine wichtige Rolle.

Gemeinsame Arbeit und gemeinsame Freizeitaktivitäten - zwei gute Möglichkeiten, eigene Stärken zu entdecken und mit anderen stärker zusammen zu wachsen.

 

Interessierte Lehrkräfte oder SchülerInnen können sich an Thomas Ringelmann wenden.

Holzpraxis + Teamentwicklung im Sachsenhain

BBSII/BGH 08 Osterode

Holzpraxis + Teamentwicklung im Sachsenhain

Das BGJ Holz  der BBS II aus Osterode-Leege war vom 20.-24.04.2009 in Verden, um Fachpraxis mit Teamentwicklung und Gruppenerleben zu verbinden.

Erik Müller war Teilnehmer - hier seine Eindrücke und Erfahrungen:

 

"8 Uhr: Abfahrt in Osterode am Harz mit 16 Schülern und einem Lehrer. Nach ca. 4 Std amüsanter Fahrt mit der Bahn und 2 mal umsteigen die Ankunft in Verden; eine kurze Busfahrt, 1 km Fußmarsch und wir sind auf dem Jugendhof Sachsenhain angekommen. Ein weiterer Mitschüler und ein Lehrer sind mit dem Auto gefahren, da sie die Werkzeuge transportieren. Nun kann das Seminar starten!

Nach kurzer Inspektion und Erläuterung des Seminarprogramms und der Tätigkeiten in den kommenden Tagen durch Thomas Ringelmann von der Ev. SchülerInnenarbeit in Hannover haben wir unsere Zimmer im Marschenhaus bezogen und anschließend Mittag gegessen. Danach ging es an die Aufteilung der Arbeitsbereiche und das Entladen der Werkzeuge.

Es gab sowohl kleine Tätigkeiten, die allein oder zu zweit bewältigt werden konnten, als auch größere Aufgaben, für die 3 - 5 Personen zuständig waren.

Für das Seminar stand auf dem Plan:

  • in der Küche des Marschenhauses die Schranktüren neu justieren bzw. reparieren und die Arbeitsplatten erneuern,
  • Festzeltgarnituren abschleifen und neu lackieren;
  • ein Nischenregal mit Schiebetüren einbauen;
  • Ausbau und Umbau eines Fensters zu einer Durchreiche/Tresen;
  • Einbau von Unterschränken und einer Arbeitsplatte mit Spüle;
  • vorbereitende Arbeiten zum Einbau eines Rolladens zum Abtrennen einer Teeküche;
  • Reparaturen und Einstellungen an Schränken und anderen Möbeln
  • und andere kleinere Arbeiten

Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten konnte im Laufe der Woche eine sichtlich gute Entwicklung wahrgenommen werden. Nach einer positiven Abnahme der Projekte waren alle sehr erleichtert und konnten die Freizeit mit einer Runde Tischfußball, Billard oder Dart genießen. Die eingeschobenen Spiele, bei der die Teamfähigkeit geschult wurde, schweißten die Gruppe immer mehr zusammen und lockerten das Klima auf.

Alles in allem war es eine schöne Zeit auf dem Jugendhof; wir haben alle viel gelernt (auch von einander). Nun können wir zufrieden abreisen :-)"

Farb- und Raumgestalter in Aktion

Eine Klasse der BBS II des Landkreises Gifhorn arbeitete im Februar 2009 im Rahmen eines Praxisseminars Türen und Geländer im Ev. Jugendhof Sachsenhain auf. Vor dem Feierabendprogramm stand natürlich immer ein (selbst-)kritischer Blick auf den Arbeits- und Gruppenprozess an, den die SchülerInnen während des Seminars aufmerksam wahrnahmen. Abends ging es in den gemütlichen Teil über: beim gemeinsamen Spielen, Darten, am Lagerfeuer oder unterwegs in Verden. Die Ergebnisse und Erkenntnisse der Woche haben alle stolz gemacht - zu recht!