Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Arbeits- und Praxisseminare

Arbeitsseminare

Seit vielen Jahren führt der Ev. Landesjugenddienst Hannover e.V. in Kooperation mit dem Landesjugendpfarramt im Jugendhof Sachsenhain während der Oster- und Herbstferien sogenannte "Arbeitsseminare" durch, bei denen Naturpflege- und Instandhaltungsarbeiten und das dazu gehörende Wissen um Natur und handwerkliches Können auf dem Programm stehen.

Daneben werden vorbereitende Arbeiten für die Landesjugendcamps durchgeführt, die alle 2 Jahre rund 2000 junge Menschen auf die Wiese im Sachsenhain locken.

Jugendliche und junge Erwachsene, SchülerInnen, StudentInnen und ArbeitnehmerInnen nehmen sich jeweils eine Woche Zeit, um miteinander das riesige Gelände um den Jugendhof herum zu pflegen, Wege und Gebäude instand zu setzen oder auch Neues zu schaffen. "Alte Hasen" treffen "Neulinge"; Erfahrungen und Fertigkeiten werden weitergegeben; unterschiedlichste Menschen treffen aufeinander und packen gemeinsam Aufgaben an.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten kommen nicht zu kurz: abends in der Feuerhütte, am Kamin,  beim Spielen drinnen oder draußen, Abendandacht in der Kapelle, .....

Gemeinsam Erlebtes und Geschafftes verbindet - nicht umsonst sind viele Teilnehmende immer wieder dabei. "NeueinsteigerInnen" sind herzlich willkommen!

 

Wer gern im Team arbeitet, etwas handwerkliches Geschick hat und sich nicht vor körperlicher Arbeit scheut, wird bei den Arbeitsseminaren viel Spaß mit anderen haben und dabei etwas Sinnvolles - auch für andere - tun können!

"Routinearbeiten" kosten auf dem weitläufigen Gelände immer viel Zeit. Alle Freiland-Wasserleitungen und das Sanitärgebäude auf dem Zeltplatz werden winterfest gemacht bzw. für die Zeltplatz-Saison fit gemacht. Das Laub aus Dachrinnen, Abläufen und Fangkörben wird beseitigt, kleine Schäden repariert.

Zäune auf dem Gelände müssen ständig gewartet und immer wieder ersetzt oder repariert werden. Pfähle dazu stammen überwiegend aus dem eigenen Forst.

 

 

 

Die Nistkastenpflege ist inzwischen fester Bestandteil des Aufgabenkatalogs. GPS-gestützt lassen sich auch von "Neuen" die Standorte finden. Neben der Reinigung der Kästen stehen auch Reparaturen und "Neubauten" auf dem Plan.  Teilnehmende lernen beim Zuschneiden der Holzplatten auch den Umgang mit verschiedenen Maschinen. Das "Werkstattprogramm" findet immer wieder guten Anklang.

Für weitere Baumaßnahmen, auch auf den Landesjugendcamps, werden regelmäßig Bäume gefällt und entrindet. Das Kronenholz wird aufgesägt, gespalten und zu stattlichen Mieten aufgestapelt. Kuschelige Abende vor dem Kamin oder in der Feuerhütte brauchen jede Menge Holz; um es gut getrocknet zu brennen, muss bereits 2- 3 Jahre vorher geplant werden.

Das Arbeitsseminar geht jedes Mal mit einem liebevoll von der Küche vorbereiteten Essen zu Ende. Ein "Dankeschön!" geht an alle, die dabei waren und ihren Beitrag zum Erhalt des Sachsenhain geleistet haben!

Das nächste Arbeitsseminar findet im Herbst 2018 vom 28.09. - 04.10. statt.

Nähere Informationen bei Klaus Roes oder Thomas Ringelmann.

Anmeldungen für Interessenten aus dem KK Uelzen auch bei Rüdiger Sawatzki.