Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Sonne, Jurte und Waldpfade

Das rote Sofa zu Gast beim Landesrat des Verbands christlicher Pfadfinder

Im Garten steht eine Jurte, auf dem Gelände ist ein „Tastpfad“ zu entdecken und die typischen Halstücher der Pfadfinder*innen springen ins Auge. So reicht ein Blick in die Runde aus und die beiden Referentinnen des Landesjugendpfarramts wissen, hier sind sie beim Landesrat des Verbands christlicher Pfadfinder, kurz VCP, angekommen.

In gemütlicher Runde trifft sich die Vertretung der einzelnen Bezirke, in die sich der VCP in Niedersachsen unterteilt, in Hösseringen im Heinrich Karsch Haus des VCP Lüneburger Heide e.V. und viele junge ehrenamtliche Pfadfinder*innen aus ganz Niedersachsen haben den Weg ins Grüne gefunden.

Das Wetter ist so schön, dass das Gespräch auf dem roten Sofa draußen auf der Terrasse stattfinden kann. Dort begrüßen Jan Bogmaier und Christoph Dröse vom Landesratsvorstand die beiden Referentinnen Franziska Horn und Sarah Vogel aus dem Landesjugendpfarramt.

Diese stellen zu Beginn die Idee des Couchsurfings, die Aufgabenbereiche des Landesjugendpfarramts und ihre eigenen Stellenschwerpunkte vor. Es folgt ein spannender Austausch zur Arbeit mit Kinder und Jugendlichen und den Herausforderungen und Chancen der evangelischen Jugendarbeit aus Perspektive eines Verbands eigener Prägung.

Der VCP arbeitet nach einer Stufenkonzeption für die altersspezifische Gruppenarbeit der Stämme auf Ortsebene. Typisch für die Pfadfinderarbeit sind klassische Kinder- und Jugendgruppen die sich meist wöchentlich treffen. Dies bedeutet jedoch auch für die Gruppenleitungen einen hohen zeitlichen Aufwand und damit einen starken ehrenamtlichen Einsatz. Daher ist es gar nicht so einfach, entsprechende Leiter*innen zu finden, die Lust und vor allem die Zeit haben, sich in diesem Maße zu engagieren. Meist sind dies Personen, die selbst mit dem Pfadfinden aufgewachsen sind. Darüber hinaus berichtet der Rat, dass es Versuche der schulbezogenen Arbeit im Bereich des offenen Ganztags gegeben hat und dass die Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Ein Wunsch wäre ein wenig mehr Flexibilität beispielsweise bei der Nutzung von Räumlichkeiten oder im Austausch von Materialien. In manchen Kirchengemeinden sei aber vollkommen klar: die VCP-Jugendarbeit ist aktiver und bereichernder Teil der evangelischen Jugendarbeit.

Vor dem gemeinsamen Mittagessen und der Abfahrt der beiden Referentinnen des Landesjugendpfarramtes bietet Jutta Bogmeier den beiden noch einen Rundgang über das Gelände des Selbstversorgerhauses an: Niedrigseilgarten, Tischtennis, Volleyball oder Kistenklettern sind attraktive Freizeitangebote, neben dem Pfadfinden selbst natürlich.

Couchsurfing – unterwegs mit dem roten Sofa ist ein Projekt des Landesjugendpfarramts. Das Sofa reist in den nächsten anderthalb  Jahren, begleitet von jeweils zwei Referenten, durch die Landeskirche und besucht die Kirchenkreisjugenddienste.

Zurück