Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Rotes Sofa unterwegs

Zu Gast im Kirchenkreisjugenddienst Bramsche

„Was macht eigentlich das Laju?“ Dies war eine der vielen Fragen auf dem roten Sofa in Bramsche am vergangenen Mittwoch. Und es dauerte nicht lange, bis es um Zukunftsideen, Strukturprobleme im ländlichen Raum, Fragen nach Vernetzungsmöglichkeiten und anstehende Veränderungen ging.  Das Sofa war, begleitet von Cornelia Dassler und Thomas Ringelmann aus dem Landesjugendpfarramt, zu Gast in „Egberts Laden“, wie Superintendent Hans Hentschel den Anlaufpunkt des Kirchenkreisjugenddienstes Bramsche nannte. Es ist tatsächlich ein ehemaliger Laden mit langer Tradition in zentraler Lage, in dem 5 Mitglieder des Kirchenkreisjugendkonvents zusammen mit den beruflich Mitarbeitenden, Kreisjugendwart Stephan Egbert und Diakonin Petra Schimnik, Kreisjugendpastor Arne Hüttmann sowie der Vorsitzenden des Jugendausschusses im Kirchenkreistag Platz fanden.

Bei dem Treffen zeigten sowohl Ehrenamtliche als auch beruflich Mitarbeitende, dass sie ein großes Interesse daran haben, in Gespräche und Entscheidungen einbezogen zu werden, die sie selbst betreffen – sowohl regional als auch gesamtkirchlich. Und sie haben signalisiert, dass sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Dass sie dabei in wichtigen Fragen auch vom Landesjugendpfarramt Unterstützung erwarten können, sollte nach diesem Abend ein wichtiges Signal für weitere Kontakte sein.

Couchsurfing – unterwegs mit dem roten Sofa ist ein Projekt des Landesjugendpfarramts. Das Sofa reist in den nächsten anderthalb  Jahren, begleitet von jeweils zwei Referenten, durch die Landeskirche und besucht die Kirchenkreisjugenddienste.

Zurück