Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Partizipation ist ein wichtiges Thema in Wesermünde

Gemeinsam Gemüse schnippeln und diskutieren

„Das ist Demokratie“, erklärten die Kirchenkreisjugendwarte Michael Hinrichs und Hennes Wegner aus dem Kirchenkreis Wesermünde. Gemeint sind ihre Jugendlichen, die auf Beteiligung pochen und sich für ihre Vorstellungen einsetzen.

Beim Besuch von Katrin Wilzius und Miriam Lukosch aus dem Landesjugendpfarramt am 8. Juni beim Kirchenkreisjugenddienst Wesermünde saßen aber alle einhellig zusammen auf der roten Laju-Couch. Als die Referentinnen ankamen, wurden sie gleich von tatkräftigen Jugendlichen begrüßt, die das Sofa aus dem Auto ins Gemeindehaus brachten. Dort gab es bei alkoholfreien Cocktails eine Vorstellungsrunde. Neben den vielen Jugendlichen aus den unterschiedlichen Gemeinden und den Kirchenkreisjugendwarten war auch die scheidende Superintendentin Heike Burkert zu Gast. Von der Verpflegung vor Ort zeigten sich alle begeistert: „Vegetarische Burger, selbstgemachte Pommes und leckerer Kaffee – so sieht, besser gesagt, schmeckt Couchsurfen in Wesermünde“, freute sich Miriam Lukosch.

files/fotos/projekte/wesermuende-gemeinsames-kochen.jpgAuch hier war Beteiligung gefragt: Wer Burger essen wollte, musste zunächst in die Küche für die Zubereitung. Alle schälten und schnitten Gemüse und kamen dabei schon ganz unverbindlich ins Gespräch, das beim Essen und nach dem Essen fortgeführt wurde. Die Jugendlichen berichteten von ihrer Konventsarbeit, ihren Freizeiten und Schulungsangeboten und was das Engagement in der evangelischen Jugend Wesermünde so attraktiv macht. Partizipation wird in Wesermünde groß geschrieben und das bedeutet auch, dass die Jugendlichen manchmal die Empfehlungen ihrer Diakone überstimmen. Das schmeckt vielleicht manchmal ganz leicht bitter, aber die Burger und Pommes in Wesermünde und die Evangelische Jugend sind der Hit!

Couchsurfing – unterwegs mit dem roten Sofa ist ein Projekt des Landesjugendpfarramts. Das Sofa reist in den nächsten anderthalb  Jahren, begleitet von jeweils zwei Referenten, durch die Landeskirche und besucht die Kirchenkreisjugenddienste.

Merken

Zurück