Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Kooperationen sind wichtig

Eine Couch in Rotenburg

Mittwochmorgen um kurz nach acht war es wieder soweit: Die Couch machte sich zusammen mit den Kolleginnen Claudia Nickel und Nadine Kowalke auf dem Weg nach Scheeßel. Das liegt im Kirchenkreis Rotenburg. Dort waren sie eingeladen zur Runde der Beruflichen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Spannend zu erfahren, wie groß dieser Kirchenkreis ist und das auch eigentlich eine Sprengelgrenze durch ihn verläuft.

Die Beruflichen erzählten von dem Spagat zwischen der vorgeschriebenen Beteiligung von jungen Menschen und ihrer Vorortsituation. Zum Teil klappt Beteiligung sehr gut, zum Teil ist es aber auch schwer, da junge Menschen oft dadurch zu viel in Gremien sitzen und kaum noch Zeit für Aktionen der Beteiligung haben. Kooperationen im Bereich der Jugendarbeit sowie mit anderen Verbänden christlicher Prägung werden zunehmend wichtiger. Außerdem wird die Kooperation des Kreisjugenddienstes mit den Rotenburger Werken kontinuierlich vertieft.

files/fotos/projekte/rotenburg02_web.jpgWie in vielen anderen Kirchenkreisen, beschäftigt die Hauptamtlichen auch in Rotenburg die Zusammenarbeit zwischen Konfirmandenunterricht und Jugendarbeit und der Übergang von einem zum anderen. Nach der Gesprächsrunde gab es ein Besuch bei der Kinderkathedrale. Das ist ein Projekt zur schulkooperativen Arbeit zwischen Kirchengemeinde und Grundschule. Für die Referentinnen aus dem Landesjugendpfarramt, färbte dieser Besuch den Tag bunt!

 

 

Im Rahmen des Projekts „Couchsurfing“ besuchen Referenten aus dem Landesjugendpfarramt die Kreisjugenddienste der Landeskirche. Mit dabei ist immer das rote Sofa, als Ort für Gespräche und Austausch.

Merken

Merken

Zurück