Schriftgröße:   Normal Groß Größer

Empowerment durch Jugend(verbands)arbeit

Gemeinsame Fortbildung evangelischer und muslimischer Jugendlicher

Am 4. November haben sich 14 Jugendliche aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und dem DITIB Landesverband Niedersachsen/Bremen in Hannover zu einem Workshop getroffen. Jamie Schearer und Reza Mirdadi von Glokal e.V. haben eine Einführung in den Empowermentbegriff geben. Dabei gingen sie auf die historische Entwicklung von Rassismus ein und zeigten die Relevanz dieser Entwicklung in Bezug auf die heutige Lebensrealität von jungen Menschen in Deutschland. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf antimuslimischen Rassismus gelegt. Gemeinsam wurden gesellschaftliche Strukturen und der eigene Status reflektiert. „Als Muslima, die erst seit kurzem Kopftuch trägt, werde ich öfter von Kopf bis Fuß gemustert“, erzählte eine Teilnehmerin der DITIB Jugend. Neben dem Austausch über eigene Erfahrungen, haben die Teilnehmenden auch Ideen für weitere gemeinsame Aktionen entwickelt. „Für die Zukunft erhoffe  ich mir mehr Kooperationen in der Fläche. Z. B. könnten gemeinsame Juleica-Ausbildungen durchgeführt werden“, sagte Franziska Horn, Referentin im Landesjugendpfarramt und zuständig für das Projekt ‚Junge Muslime als Partner‘ (https://junge-muslime-als-partner.de).

Die Veranstaltung fand als ein Baustein für interkulturelle Kompentez (BiK) statt. BiK sind in sich abgeschlossene Tagesveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und werden durch den Landesjugendring Niedersachsen organisiert (http://nextkultur.de/bik.html).

Zurück